Fast(enzeit)food adé! – Woche 2

IMG_8751

Die zweite Woche Fasten ist geschafft! Im meinem ersten Beitrag (hier klicken!) vom Aschermittwoch, dem Startschuss der Fastenzeit, lest ihr, auf was ich verzichten möchte, und was das ganze überhaupt soll.

Letzte Woche habe ich ja ein bisschen gecheated (Schokomousse. War lecker.) und dann aber angekündigt, dass es am Donnerstag letzter Woche wieder mit dem Sport losgehen sollte (von meiner ersten Fastenwoche lest ihr hier!). Ging es nicht. Bis Samstag. Irgendwie konnte ich mich nicht zum Krafttraining motivieren. Abends hatte ich so große Lust auf Pizza, dass ich eine Low-Carb Pizza mit Thunfischboden, selbstgekochter Tomatensauce und Gemüse als Toppping zubereitet habe. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut das funktioniert – der Pizzahunger ist definitiv erstmal gestillt.

Am Freitag habe ich dann den Tag mit gutem, gesundem Essen (Salat siehe oben) und einer Freundin verbracht. Die Tatsache, dass wir es geschafft haben einen ganzen Tag miteinander zu verbringen, ohne gegen meine Regeln zu verstoßen, hat mich schon relativ stolz gemacht. Am Samstag ging es dann endlich mit dem Sport weiter – ich war beim World Jumping. Falls ihr näheres darüber lesen möchtet: am Freitag kommt ein Beitrag zu meinen liebsten Sportkursen online! #staytuned

IMG_8784 (2)

Abends war ich dann zu einem Essen eingeladen, wieder beim Griechen. Alle um mich herum bestellten Pommes, aber ich bin standhaft geblieben. Auch habe ich mal auf eine Vorspeise verzichtet, denn meistens stopfe ich mein Hauptgericht dann noch in mich rein, obwohl ich schon längst satt bin. Ich möchte also auch vermehrt auf mein Sättigungsgefühl hören und nicht weiteressen, nur weil noch etwas übrig (oder es unglaublich lecker) ist.

Das restliche Wochenende habe ich ohne weitere Vorkommnisse und ohne zu schummeln überstanden. Am Montag habe ich ganze 3,5 (in Worten: dreieinhalb) Stunden Sport gemacht. Erst war ich beim World Jumping und am Abend habe ich dann noch meinen Zumbakurs gegeben. Danach hatte ich dann ziemliche Kopfschmerzen und so stieg mein Verlangen nach Schokolade ins Unermessliche! Aber ich bin standhaft geblieben. Dienstag habe ich dann endlich mal wieder mit Gewichten trainiert – hallo Muskelkater!

Wenn ich diesen Rückblick jetzt so lese, klingt es zwar so als hätte ich viel unter dem Verzicht gelitten, aber umso stolzer bin ich, diese Woche durchgehalten und viel Sport gemacht zu haben! Ich bin sehr gespannt, wie diese Woche laufen wird. Am Freitag gehe ich zum Bowling, und dort gibt es eigentlich nur Fast Food – das kann ja nur schief gehen. Aber davon lest ihr nächste Woche!

P.S.: Okay, es gab drei kleine Salzbrezeln. Die lagen da so.

IMG_7540.jpg

Advertisements

3 Gedanken zu “Fast(enzeit)food adé! – Woche 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s