Celebrate yourself!

DSC_1683.JPG

In dieser Woche hatte ich Geburtstag. Jeder der mich kennt weiß, ich liebe meinen Geburtstag. Liebe es Kuchen zu essen und zu feiern. Mich selbst. Am liebsten würde ich mich den ganzen Tag verwöhnen lassen und Geschenke auspacken. Denn schließlich ist es mein Ehrentag. Ich weiß, was jetzt vielleicht einigen von euch durch den Kopf geht. Wie egoistisch von mir. Mich heraus zu stellen und selbst zu feiern. Und das vielleicht nicht nur an diesem einen Tag im Jahr.

Mir scheint es so als wären Selbstzweifel irgendwie die bessere Wahl. Nicht, weil es so so sein sollte. Aber während der Zweifel verletzlich macht, so wirkt zu viel der Selbstliebe schnell arrogant. Man sollte sich lieber klein machen. Denn so erregt man keine Aufmerksamkeit. Wenig Angriffsfläche bieten. Sich hinter dem verstecken, was einen unsicher macht. Um nicht negativ aufzufallen, nicht im Mittelpunkt zu stehen. Denn je größer man sich macht, desto mehr Aufmerksamkeit zieht man auf sich. Desto größer wird die Angriffsfläche. Denn je mehr man sich selbst heraus stellt, desto mehr Selbstliebe man sät um so mehr Gegenwind erntet man auch.

Und während scheinbar die ganze Zeit über Äußerlichkeiten diskutiert wird, so frage ich mich: Was ist denn mit der Selbstliebe? Der Selbstliebe zu dem Menschen, der man ist. Dem eigenen Charakter, der Stärken, der Schwächen. Seinen Körper lieben, egal wie er aussieht, ist wichtig. Natürlich. Man sollte sich in keine Rolle zwängen müssen. Keine Rücksicht auf das gesellschaftliche Ideal nehmen. Aber sollte das nicht ebenso für die Persönlichkeit gelten? Schließlich geht es doch um so viel mehr. Um alles, was in uns steckt. Sollte es zumindest. Aber wer hat heute noch Zeit, den Menschen hinter dem Fassade kennen zu lernen? Also urteilen wir schnell. Verurteilen.

Der Grat zwischen Selbstliebe und Selbstverliebtheit ist klein. So klein gar, dass viele das Eine von dem Anderen gar nicht unterscheiden können. Was einige an Selbstliebe zu wenig haben, das haben andere zu viel, das ist sicher. Aber das geringste bisschen Selbstdarstellung, weil man glücklich ist. In sich. Mit sich. Das ist, was sein muss. Darf. Für jeden von uns. Ohne Bewertung Anderer.

Also sage ich: Liebe dich selbst! Feiere dich! Lebe deine Stärken und arbeite an deinen Schwächen! Sei die beste Version deiner Selbst und lass dich nicht verbiegen. Denn es ist nicht der Egoismus, kein Geltungsbedürfnis und schon gar keine Arroganz, die da aus dir sprechen. Es ist das Glück das du empfindest. Das Glück zu sein, wie du bist. Du zu sein. Und zu lieben wer du bist. Und das nicht nur an einem Tag im Jahr. Sondern jeden Tag ein bisschen.

IMG_9822 (2)

IMG_9810 (2)

Outfit:
Lederjacke – H&M
Cardigan – Only
Jumpsuit – H&M
Strumpfhose – Calzedonia
Schuhe – Humanic
Sonnenbrille – Accessorize
Schmuck – Topshop

Advertisements

2 Gedanken zu “Celebrate yourself!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s