When in London – Day 2

IMG_9226

Im März war ich mit meinen besten Freundinnen in London – für mich war es schon das dritte Mal in einer meiner absoluten Lieblingsstädte. Vier Tage haben wir die englische Hauptstadt unsicher gemacht und es war einer der tollsten Städtetrips, die ich bisher erlebt habe! Geflogen sind wir ab Bremen und übernachtet haben wir im Generator Hostel. Am ersten Tag waren wir in Westminster, haben leckere Burger in Bloomsbury gegessen und in einem Bällebad gefeiert! Mehr über unseren ersten Tag lest ihr hier.

Tag 2 – Notting Hill, Little Venice und Harry Potter

Am zweiten Tag haben wir, noch müde vom Bällebad-Club, etwas länger geschlafen und uns ganz in Ruhe fertig gemacht. Im Hostel gab es dann einen frühen Lunch, denn das Essen dort ist wirklich sehr gut. Wir hatten alle Mac and Cheese mit Bacon und ich konnte mir nichts besseres nach einer durchfeierten Nacht vorstellen! Dann ging es los, als erstes sind wir zum Harry Potter Store im King’s Cross gerollt (ja, wirklich!). Am Gleis 9 ¾ kann man Fotos machen, wie man, auf dem Weg nach Hogwarts, seinen Kofferwagen durch die Wand schiebt. Total cool! Ihr könnt euch also vorstellen, wie lang die Schlange davor war. Also haben wir beschlossen vorerst nur in den Harry Potter Store zu gehen und dort zu bummeln (vorerst, mehr erfahrt ihr gleich!).

Danach haben wir die U-Bahn in Richtung Warwick Avenue genommen, dies ist die nächste Station zum Stadtteil Maida Vale – dort befindet sich Little Venice. Hier ist die breiteste Stelle, die der Regent’s Canal annimmt, man vergisst fast, dass man in London ist. Es gibt einen wunderschönen Garten und wenn man am Kanal entlang läuft, kann man die berühmten Londoner Hausboote bestaunen. Es lohnt sich wirklich dort mal vorbei zu schauen. Nachdem wir dort ein wenig Zeit verbracht und über die kleinen verzierten Brücken gelaufen sind, ging es in den nächsten Stadtteil. Einen meiner Liebsten!

IMG_9413

Wir sind direkt am Notting Hill Gate ausgestiegen und durch die gesamte Portobello Road gelaufen. Dort kommt man an hübschen Cafés und den zahlreichen bunten Häusern vorbei. An jedem Tag der Woche findet ab 9 Uhr in der ganzen Straße der Portobello Road Market statt. Viele verschiedene Stände reihen sich mitten auf der Straße aneinander. Dort gibt es viele Antiquitäten, Second Hand, Früchte und Gemüse und Street Food – das solltet ihr unbedingt probieren! Leider war der Markt schon vorbei, als wir in Notthing Hill unterwegs waren, allerdings ist dafür auch mehr Platz auf den Wegen. Nachdem wir ein die gefühlt sieben Millionen bunten Häuser fotografiert und den Notting Hill Bookshop angeschaut haben, ging es in das Café Second Cup. Ihr findet es auf der großen Kreuzung auf der Portobello Road 216. Dort gibt es Smoothies und Milchshakes, die wirklich lecker sind. Nach unserer kleinen Kaffeepause ging es weiter an die Themse.

IMG_9225

Schon letztes Jahr sind wir in Southwark gewesen, in der Nähe des Globes und der Millenium Bridge. Dieses Jahr hatten wir beschlossen uns dort etwas zu essen zu suchen, es ist wirklich wunderschön an der kleinen Uferpromenade. Aber zuerst sind wir auf der anderen Seite des Ufers gewesen: bei der St. Pauls Cathedral. Meiner Meinung nach ist dies die schönste Kirche in London! Genau gegenüber ist die Millenium Bridge. Das ist übrigens die Brücke, die Todesser in Harry Potter und der Halbblutprinz ein bisschen demoliert haben. Sie führt direkt an das Ufer von Southwark. In der Dämmerung kann man von der Brücke den Sonnenuntergang sehen – wir haben uns viel Zeit gelassen und die letzte Abendsonne genossen.

IMG_9289

Auf der anderen Seite des Ufers angekommen, haben wir noch mal Shakespeares Globe angeschaut. Das Theater befindet sich neben der Tate Modern. Wir sind dann weiter am Ufer entlang geschlendert und haben einen der ältesten Pubs von London, The Anchor, von außen besichtigt. Am Ufer gibt es viele Möglichkeiten, essen zu gehen. Auf der Suche nach etwas Leckerem sind wir noch zum Ende der kleinen Uferpassage gelaufen, da steht nämlich einfach mal ein riesiges Piratenschiff, solltet ihr euch unbedingt mal angucken! Wir haben uns dann für Zizzis, einem italienischen Restaurant an der Southwark Bridge entschieden. Mit Blick auf die Themse gibt es hier leckere Pizza und Cocktails, und das zu wirklich günstigen Preisen!

Nach dem Essen waren wir schon ziemlich erledigt, aber trotzdem war es schön noch mal zur U-Bahn Haltstelle über die Themse zu schlendern. Da unser Hostel in der Nähe des King’s Cross ist, entschieden wir noch mal zum Gleis 9 ¾ zu gehen, in der Hoffnung, dass der Laden schon zu hatte und wir uns nicht für die Fotos anstellen müssen. Der Laden hatte zwar noch auf, aber die Schlange war total kurz, und so mussten wir keine 10 Minuten warten und konnten uns mit fliegendem Gryffindor Schal fotografieren lassen. Man muss übrigens die Fotos dort nicht kaufen und man darf auch parallel welche mit dem Handy machen. Also, wenn ihr gerne so ein Foto machen wollt: stellt euch um spätestens halb 10 an, denn um 10 macht der Laden zu. Dafür ist die Schlange dann kurz! Ich habe dann alle drei Fotos von uns gekauft und sie meinen Mädels als Andenken geschenkt.

IMG_9329

Dafür, dass wir ganz schön viel gesehen haben und gelaufen sind, hatten wir einen entspannten Tag. Trotzdem waren wir trotzdem ganz schön fertig. Wieder im Hostel angekommen haben wir noch mit einem Cider auf den Tag angestoßen und sind dann kurz nach Mitternacht in unsere Betten gefallen.

Am dritten Tag haben wir den witzigsten Tourguide kennen gelernt, London von oben gesehen und kostenlos den Westminster Abbey besucht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s